Malen

hoehlenHöhlenmalereien von Lascaux
Rund 15 000 Jahre alt sind die 1940 bei Lascaux im französischen Departement Dordogne in einem Höhlensystem entdeckten prähistorischen Felsmalereien. Die Malereien zeigen größtenteils Tiere wie Ochsen, Pferde und Steinböcke, die von geometrischen Figuren, deren Bedeutung unbekannt ist, umgeben sind. In der großen Höllenhalle sind die Tierdarstellungen über fünf Meter lang. Bemerkenswert ist auch die Einzeldarstellung eines Mannes, der einen Stier erlegt hat.

Sicher wird es viele unterschiedliche Interpretationsformen geben, was diese frühen Felsenbilder zu bedeuten hatten und warum sie gemalt wurden ? Dies alles sollte Sie jetzt nicht beschäftigen, dieses Beispiel sollte Ihnen einfach dabei helfen zu verstehen, dass das selbst gemalte Bild seit jeher eine sehr gute Entfaltungsform und ein einfache aber effizientes Kommunikationsmittel unseres Unbewussten in die bewusste Welt des Malers darstellt. Jeder von uns hat als Kind lange Zeit bevor er schreiben, lesen oder rechnen konnte gemalt, daher ist es doch nur all zu gut verständlich, dass das Malen oder die Bildersprache die Grundform der Kommunikation schlechthin darstellt, welche wir leider im Laufe unseres Erwachsenenlebens immer mehr in den Hintergrund drängen und somit vergessen, diese Fähigkeit bewusst einzusetzen.

Durch das Malen von Bildern z. Bsp. Mandalas, findet man in der Regel leichter zu seiner Ruhe, Ausgewogenheit und inneren Mitte zurück. Ferner könnte durch das Malen von Bildern Symbole entstehen, die bei genauerer Betrachtung Problemlösungen für bestimmte aktuelle schwierige Situationen aufzeigen. Oft sind selbstgemalte Bilder gleichfalls ein aktueller und unverfälschter Spiegel der eigenen Seele, die sowohl für den PsychotherapeutenIn, als auch für den Maler viele zum Teil unbewusste und somit verborgene Botschaften mit sich führen. Weiters ist es durchaus sinnvoll und daher anzuraten, einen bestimmte Traumsequenz von einem „wichtigen“ Traum zu malen, denn je mehr sich der Träumer auch kreativ mit dem Traum auseinandersetzt, desto leichter wird der Traum vom Träumer verstanden und richtig interpretiert.