Dauer einer Therapie

Jedes Therapieverfahren hat sein eigenes Tempo und jede Therapie ihren eigenen Verlauf. Es lässt sich also kaum vorhersagen, wie lange eine psychotherapeutischer Prozess dauert. Störungen deren Ursachen bis zur Kindheit zurückreichen, verfestigte seelische Konflikte und über Jahre hinweg Eingeschliffene Gewohnheiten lassen sich nicht in kurzer Zeit aufheben. Psychotherapie bringt Prozesse in Gang, die nicht von heute auf morgen abgeschlossen sein können. Denn Sie haben zum Beispiel 40 Jahre lange gebraucht so zu werden wie Sie jetzt sind, daher ist es nur verständlich das auch eine weitere psychische Veränderung ausreichend Zeit benötigt. Auch nach Abschluss einer Psychotherapie oder Analyse dauern die Wirkungen und weiter Veränderungen noch lange an.

Eine Therapie dauert üblicherweise um so länger, je schwerer die Störung ist, je länger sie schon besteht und je umfassender das Therapieziel ist. Anders ist es bei einer Analyse, in der es darum geht ohne Druck und massiven Symptomen in Laufe von mindestens zwei Jahren möglichst viel eigenes Unbewusstes Bewusst zu machen und nach den Worten von C.G. Jung, „damit seinen eigenen Individuationsprozess zu beschreiten.“